Tiefenauer Teichlandschaft

„Im Elbe-Röder-Dreieck wird Teichwirtschaft seit ca. 300 Jahren betrieben. Die Teiche dafür wurden aus rein wirtschaftlichen Gründen angelegt und dienten ausschließlich der Karpfenteichwirtschaft.“ /1/ Weiter ist auf der Seite zu erfahren: „Über das Jahr müssen die Teiche in unterschiedlicher Weise bewirtschaftet werden. Bevor die Teiche im Frühjahr mit Fischen der passenden Altersklasse besetzt werden, müssen sie nach der Trockenlegung im Winter (zur Desinfektion, Durchfrierung) bespannt, d.h. mit Wasser befüllt, werden. Eine zusätzliche Bodenbearbeitung und Düngung der Brutteiche sorgt später für ein besseres Nahrungsangebot. Eine Kalkung der Teiche im Frühjahr verbessert die Alkalinität in kalkarmem Wasser und steigert den pH-Wert in sauren Teichen. Nachdem die Fische die warmen Frühjahrs- bis Herbstmonate gefüttert wurden, werden sie im Herbst abgefischt. Dazu wird der Wasserzufluss geschlossen und der Wasserabfluss geöffnet. Die Fische sammeln sich im Bereich des Abflusses und können dann mithilfe eines Netzes umschlossen und dann aus dem Teich in Überwinterungsteiche oder zur Vermarktung verbracht werden. Die Fische aus den Überwinterungsteichen werden im Frühjahr ebenfalls abgefischt und in die übrigen Abwachsteiche ausgesetzt bzw. vermarktet. Um ein Zuwachsen der Teiche zu verhindern sind Teichpflegemaßnahmen wie der Schilfschnitt oder Entlandungsbaggerungen unumgänglich.
Das ganze Jahr über finden auch Instandhaltungsmaßnahmen an Dämmen, Gräben, Wegen und Staueinrichtungen statt. Eine regelmäßige Kontrolle der ordnungsgemäßen Wasserzufuhr und des Gesundheitszustandes der Fische ist ebenfalls notwendig.
Die Bekämpfung von Fischereischädlingen wie Kormoran und Graureiher nehmen mittlerweile einen beachtlichen Teil der Bewirtschaftungsmaßnahmen ein.“

Viehwinkelteich bei Tiefenau, 27.12.2017

Tiefenau liegt an der B169 in der Nähe von Gröditz. Die Teiche werden von der kleinen Röder gespeist. Die barocke Schlosskapelle mit Silbermannorgel und der angrenzende Rosengarten zählen zu den Sehenswürdigkeiten der Region. Das Schloß wurde 1948 gesprengt. Erhalten sind noch die Grabstätten der Familie von Pflugk an der Südseite der Kapelle. /2/

Die Tiefenauer Teiche werden auch heute noch bewirtschaftet. Gleichzeitig bieten die ca. 60 ha Wasserfläche Lebensraum für viele Tiere. Der Mensch findet hier Erholung,  Entspannung, eine interessante Tier- und Pflanzenwelt sowie viele Fotomotive.

/1/ www.elbe-roeder.de
/2/ Wikipedia

 

Bilder vom 27.12.2017

Alt und Knorrig

Für einen Kunden war ich auf der Suche nach Weidenbildern. Dabei ist mir ein Foto aus dem Jahr 2008 in die Hände gekommen, welches in eine SW Bild umgewandelt habe.

 

weitere Bilder

Risse

Am Freitagabend noch eine kleine Tour durch den Wald …

…. danach noch etwas gespeilt und improvisiert…

Focus Stacking mit der TG 5

Normale Aufnahme, Stativ, Fernauslösung mittels Handy

Focus Stacking, Stativ, Fernsteuerung über Handy – fokussiert wurde auf die Kante des Pilzhutes, die Kamera stellt also vor und hinter dem gewählten Fokuspunkt scharf und verrechnet dann die Aufnahmen.